Wenn diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird,
hier zum Link http://transfer-21.nibis.de/newsletter/2007_02 klicken


Newsletter-Kopf

die Schlagzeilen in den Medien zum Start ins neue Jahr konzentrierten sich auf das gegenwärtige Klima: ungewöhnlich milde Temperaturen, die Sturmflut vor der norddeutschen Küste, begleitet von mehreren Orkanen. Die jetzt veröffentlichte Studie der UNO stellt zweifelsfrei fest, dass uns ein erheblicher Klimawandel bevorsteht. Vorausschauendes Handeln ist gefragt.

Mit den Themen, Inhalten und Methoden der „Bildung für nachhaltige Entwicklung” kann auch in den Schulen ein wichtiger Beitrag geleistet werden. Mut macht hierbei die stark zunehmende Zahl der „Umweltschulen in Europa” – fast 300 in Niedersachsen! An vielen Schulen beschäftigen sich jetzt schon Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern mit Projekten des Klimaschutzes und der Energieeinsparung.

Neben unseren bewährten und erfolgreichen Themenschwerpunkten werden wir in unserer Programmarbeit den Fokus noch deutlicher auf den Klimaschutz, auf die erneuerbaren Energien und die Energieeinsparung richten.

Ihr Redaktionsteam aus Westerstede
Jürgen Drieling und Günter Bernert



„Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen” – mit diesem Zitat von Albert Einstein startete im November 2005 die niedersächsischen UNESCO-Projekt-schulen das Kunstprojekt „Hand in Hand in die Zukunft". Unter Leitung



Im Rahmen des Evaluationsseminars mit Lehrkräften und Schülern im Juni 2006 wurde das Plakat „Kinder haben Rechte und Wünsche für die Zukunft” unter Leitung von Frau Inci-Natalie Berk, Frau Roswitha Muhle von der Astrid-Lindgren-Schule Edewecht und dem Regionalbera-ter Heinz-Jürgen Rickert der UNESCO-Projektschulen Niedersachsens und Bremens erstellt.

der Astrid-Lindgren-Schule Edewecht, einer Förderschule, die über hervorragende Erfahrungen auf dem Kunstsektor verfügt, artikulierten Schüler und Schülerinnen der Klassen 112 mit künstlerischen Mitteln ihre Verantwortung gegenüber der nächsten und übernächsten Generation.
In Zusammenarbeit mit regionalen Kooperationspartnern (Künstler, Umweltfachleute u.a.) entstand eine Wanderausstellung, die Bilder und Objekte der Kinder lokal und überregional einer breiten Öffentlichkeit, insbesondere auch Erwachsenen zugänglich macht.
Vom 15. Dezember 2006 bis zum 15. Januar 2007 ist die Ausstellung im Oldenburger Landtagsgebäude zu besichtigen gewesen. Wir haben uns von anwesendnne Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren-Schule Edewecht sowie ihrer begleitenden Lehrkräfte das Konzept und die Arbeit an dem Projekt, das sich im Kontext der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung” begreift, erläutern lassen.


Hören Sie hier dazu unseren ersten selbst produzierten Podcast-Beitrag MP3-Podcast

H.-J. Rickert: Nachhaltigkeitskonzept der UNESCO-Projektschulen





Die Schülerfirma „Backwahn” der Grund- und Hauptschule Embsen, Lüneburg, sorgt für ein gesundes Frühstück der Klassen 1 bis 10. Sie ist eine der 8 Gewinner aus dem BLK-Programm Transfer-21.

Im letzten Monat wurden 13 Schulen im landesweiten Wettbewerb „Gesund essen – erfolgreich lernen“ von der Landesschulbehörde – Zentrale und Abteilung Lüneburg für die sehr guten Startkonzepte ihrer nachhaltigen Schülerfirmen mit gesundheitsförderlichen Schulkiosken ausgezeichnet. 8 von ihnen sind Schulen aus dem BLK-Programm Transfer-21 und Umweltschulen, die jeweils in den Arbeitskreisen der Multiplikatoren für nachhaltige Schülerfirmen mitarbeiten. „Besonders die Nachhaltigkeitsaspekte konnten die Jury aus Vertreterinnen des Landwirtschaftsministeriums, der Verbraucherzentrale Niedersachsen

und der Landesschulbehörde bei diesen Schulen überzeugen“, erläuterte Jörg Utermöhlen, Umweltberater der Landesschulbehörde in Lüneburg. Dies ist ein sehr erfreuliches Ergebnis für die Programmschulen und das Unterstützungssystem im BLK-Programm Transfer-21. Die Schulen erhielten Geldprämien von 500,- bis 1000,- Euro vom Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz als Starthilfe für Anschaffungen zum Schulkiosk. Für viele dieser Schülerfirmen war dies der endgültige Startschuss zur Eröffnung des Schulkiosks. Auch scheinbar relativ kleine Geldsummen können an den Schulen viel bewirken, wie auch schon ein ähnlicher Wettbewerb im Jahr 2005 gezeigt hat.
Die Schulen erhalten nach der Auszeichnung noch eine kostenlose Beratung durch die Fachfrauen der Verbraucherzentrale Niedersachsen.
Es bleibt zu hoffen, dass es auch in 2007 wieder gelingen wird, die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Landwirtschaftsministerium und der Landesschulbehörde fortzusetzen und im dritten Jahr in Folge wieder einen Wettbewerb für Schülerfirmen im Ernährungsbereich auszuschreiben. Das Redaktionsteam des Newsletters wird Sie dann umgehend darüber informieren.

Die 8 Gewinner aus dem BLK-Programm Transfer-21 sind:
Elisabethschule, Vechta; Schule an der Schaperdrift, Lüneburg; HRS Domschule, Osnabrück; Graf-Stauffenberg-Gymnasium, Osnabrück; BBS 3 Stade; GHS Embsen bei Lüneburg; Peter-Härtling-Schule¸ Springe-Bennigsen; Marienschule Lohne



Gemeinsam mit der Stiftung NiedersachsenMetall veranstaltet das Land Niedersachsen vom 06.10. bis 14.10. 2007 eine „Ideen-Expo” in Hannover.
Dort sollen vor allem Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen mit Technik konfrontiert werden und sich von Technikbegeisterten „anstecken” lassen.

Der Wettbewerb „Niedersachsen geht auf Ideenfang” (Anmeldeschluss: 09.03.07) bietet Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften die Chance, sich auf der Ideen-Expo mit kreativen Einfällen und Projekten einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Schulen wurden und werden zurzeit auf vielfältige Weise auf den Ideenfang-Wettbewerb aufmerksam gemacht.

In diesem Zusammenhang bitte ich auch Sie, mit Ihren Möglichkeiten allgemein bildende und/oder berufsbildende Schulen zur Teilnahme an dem Wettbewerb gezielt zu ermuntern. Nähere Informationen gibt es unter




Präsentiert werden acht Schulprojekte, die für unterschiedliche Beispiele von Bildung für nachhaltige Entwicklung an Grundschulen stehen. Nach diesen Praxisbeispielen erhalten LehrerInnen, die selbst aktiv werden wollen, eine didaktische Hilfe in Form einer Checkliste: Projektideen können hinsichtlich der Aspekte „Zielbetrachtung“, „Themenauswahl“ und „Methodenvergleich“ geprüft werden.

Der bundesweite Arbeitskreise „Grundschule“ im BLK-Programm Transfer 21 hat im Jahr 2005 die 1.Auflage einer Praxisbroschüre und die „Grundschulbox-Zukunft“ mit Begleitheft für Sie zusammengestellt.
In dem jüngst erschienen 2. Teil der Broschüre sind weitere zehn Unterrichtsbeispiele aus verschiedenen Bundesländern zusammengestellt, mit einem Themenschwerpunkt im Bereich „Eine Welt/Globales Lernen“. Hier werden gleich vier Beiträge angeboten. Wir haben dies als Signal aufgefasst, dass der Themenbereich in den Grundschulen auf ein aktuelles Interesse trifft und sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen.

Zwei der 10 Beiträge stammen aus Niedersachsen Schülerzeitung „Das sind wir“ von der Grundschule Lingen-Bramsche und Schulpartnerschaft mit Ghana- Schulwälder für Westafrika von der Grundschule Diemarde bei Göttingen.

Weiter zum gesamten Artikel





Fast 300 niedersächsische Schulen nehmen in den beiden laufenden Projektzeiträumen 2005-2007 und 2006-2008 an „Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda-21-Schule“ teil. Allein für den jetzt gestarteten Projektzeitraum 2006-2008 haben sich 60 Schulen neu angemeldet. Das sind gut 2/3 mehr Zuwachs, als das Projekt jeweils in den Vorjahren hatte. Die Koordinatorinnen und Koordinatoren sind sehr erfreut und neugierig – warum gerade jetzt?

Weiter zum gesamten Artikel





Nordwest-Zeitung, 21. 12 2006
„Wer dieses Buch hat, der hält ein starkes Stück Niedersachsen in der Hand“, sagt Jürgen Drieling, Landeskoordinator eines Bildungsprogramms der Bund-Länder-Kommission (BLK) aus Westerstede. Seine Idee: Den Autoren des umfangreichen Werkes zu bitten, sich als Zeitzeuge zur Verfügung zu stellen
und sich in Schulen an kurzzeitigen Unterrichtsvorhaben zu beteiligen. Autor ist der Oldenburger Journalist und frühere Chef der NWZ-Regionalredaktion, Rainer Rheude. Und der sagte spontan zu. „Es ist eine interessante Idee, die Herr Drieling da entwickelt hat. Sicher besteht ein Unterschied darin, ob man dieses Buch nur liest, oder ob Gelegenheit besteht,
sich mit dem Autoren über Inhalte auszutauschen“, sagt Rheude. Bei Bedarf sei er also gern bereit, im Ammerland die eine oder andere Schule zu besuchen.

Weiter zum gesamten Artikel

Podcasting
MP3-Podcast Klimabericht der UN in Paris
Sendezeit: 02.02.2007 23:11
Autor: Birke, Burkhard
Programm: Deutschlandfunk
Sendung: Das war der Tag
Länge: 04:06 Minuten

MP3-Podcast Alarmierender Klimabericht – Vereinte Nationen mahnen zum Handeln
Sendezeit: 02.02.2007 19:11
Autor: Fecke, Britta
Programm: Deutschlandfunk
Sendung: Kommenta
Länge: 02:49 Minuten
Alarmierender Klimabericht

Podcast-Logo
Hilfe: Was ist Podcasting?

Kostenlose Software zum Hören und Verwaltung von Podcast-Beiträgen

Terminkalender

Dieser Online-Terminkalender kann auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden: Per Einstellung kann u. a. die Darstellung alternativ täglich, wöchentlich, monatlich erfolgen. Zusätzliche Funktionen wie Runterladen und Abonnieren sind derzeit nur auf Apple Rechnern möglich.




12. bis 14. März 2007

Eine Zukunftswerkstatt bildet den Rahmen der LehrerInnen-Fortbildung. Innerhalb dieses Lernarrangements werden Methoden ses selbst organisierten Lernens (SOL) eingeführt und erprobt. Die Szenario-Technik wird vorgestellt und für ausgewählte Zukunftsfelder eingesetzt. Die TeilnehmerInnen erwerben grundlegende Kompetenzen zum Einsatz der Methoden des SOL, der zukunftswerkstatt und der Szenario-Technik, um an der eigenen Schule oder an anderen Lernorten die Bildung für nachhaltige Entwicklung zu fördern.
Die Seminargebühren und die Fahrtkosten bei Fahrgemeinschaften der TeilnehmerInnen werden vom BLK-Programm Transfer-21 getragen. (40 Euro Selbstbesteiligung).

Anmeldungen ab sofort an die Geschäftsstelle des BLK-Programms Transfer-21 in Westerstede. Telefon:
04488 - 77877

20 - 25 TeilnehmerInnen



07. bis 09. Februar 2007

Aufgrund des großen Interesses bieten Herr Rolf Dasecke - Fachkoordinator für nachhaltige Schülerfirmen - und Norbert Klüh auch in diesem Jahr eine Fortbildung zum Thema „Nachhaltige Schülerfirmen an Förderschulen“ im Rahmen des BLK-Programms Transfer-21 an.

Termin: 07.03. (10.30 Uhr) bis 09. März 2007 (13.30 Uhr)
Tagungsort: Lutherstift Falkenburg, 27777 Ganderkesee
Kosten: Verpflegung (anteilig), Unterkunft, Kursgebühr aus BLK- Mitteln, Eigenanteil/Zuschuss zur Verpflegung: 40,--Euro
Fahrtkosten: für KollegInnen aus BLK-Schulen werden die Kosten entsprechend der Regelung für nds. Landesbedienstete erstattet.
Anzahl der
Plätze: max. 2 TeilnehmerInnen pro Schule, BLK-Schulen haben Vorrang

Weiter zum Programm


Spiel des Monats: Fragen zum Treibhauseffekt, Erneuerbare Energien und Energiesparen

Spielregeln:
Ziel des Spiels ist es, Ihre Spielfigur vom Start-Feld zum Ziel-Feld zu bewegen. Dazu müssen Sie Fragen zu Themen rund um den Treibhauseffekt beantworten. Würfeln Sie, so wird Ihre Spielfigur um die gewürfelte Zahl vorwärts bewegt und es wird eine Frage gestellt, die Sie durch anklicken einer möglichen Antwort beantworten müssen. Beantworten Sie die Frage richtig, bleibt Ihre Spielfigur auf dem Feld, auf dem sie sich befindet, und Sie können erneut würfeln. Beantworten Sie die Frage falsch, wird Ihre Spielfigur zurück auf das Feld bewegt, auf dem sie vor dem letzten Würfeln stand. Kommen sie auf ein Joker-Feld, dürfen Sie nochmal Würfeln, ohne eine Frage beantworten zu müssen. Im Ziel angelangt, haben Sie die Möglichkeit, sich in die Spieler-Liste einzutragen.

Weiter zum Spiel


 
 


Gefunden auf der Website SCHULLEITUNG.DE:

Leitbild für eine Schulleiterin, für einen Schulleiter oder für ein Schulleitungsmitglied
von Otto Herz/Armin Lohmann

„Als Schulleiterinnen und Schulleiter und Mitglieder in Schulleitungsteams leiten wir unsere Schulen mit folgendem Grundverständnis:


Weiter zum gesamten Artikel

 
 
 
 


Diese Publikation richtet sich an Schulen und Verantwortliche im Bildungswesen, die sich für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) engagieren.Sie präsentiert einen Vorschlag für eine nicht erschöpfende Liste von „Qualitätskrite-
rien“,die unter Verantwortlichen in der Bildungsverwaltung,Lehrer/innen, Schulleiter/innen,Eltern und Schüler/innen als Ausgangspunkt für Reflexionen,Diskussionen und weitere Entwicklung hinsichtlich der zukünftigen Arbeit über BNE benutzt werden können.


Weiter zum Flyer

 
 
© 2007 BLK-Programm Transfer-21, Jürgen Drieling / Günter Bernert, Landeskoordination Niedersachsen,
Kuhlenstraße 20, 26655 Westerstede. fon 04488 77877, Email: transfer-21.niedersachsen@ewetel.net